Humboldtschule Bad Homburg Unesco-Projektschule

Wasserprojekt

Zum ersten Mal wurde das Wasserprojekt im Schuljahr 2013/14 mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und ihrem Schulprogramm „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ durchgeführt. In der Humboldtschule wurde fächerübergreifend in den Fachbereichen Erdkunde, Kunst, Latein und in der UNESCO-AG der Mittelstufe zum Thema  „Wasser“ gearbeitet. Dieses Thema ist ein zentraler Punkt des UNESCO Bildungskonzepts BNE – „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ – und somit im Schulprogramm der Humboldtschule verankert.

Lateinschüler auf den Spuren der Antike im Kurpark...
...und auf der Suche nach Römerfunden im Archiv.

Bei der Projektarbeit hat ein Lateinkurs, der über das Thema „Auf den Spuren der Antike im Homburger Kurpark“ recherchierte, herausgefunden, dass im Brunnenbereich des Parks im 19. Jahrhundert viele Funde der Römer, die die Quellen genutzt hatten, gemacht wurden. Durch Unterstützung des Städtischen Historischen Museums Bad Homburg, das Stadtarchiv Bad Homburg und das Saalburgmuseum konnten die Schülerinnen und Schüler viele Römerfunde aus dem Kurpark anschauen und fotografieren. Hervorzuheben ist, dass der Lateinkurs durch seine Projektarbeit beteiligt war an der Wiederentdeckung einer römischen Schüssel aus terra sigillata, die 1856 bei Ausgrabungen im Schacht des Kaiserbrunnens im Kurpark gefunden worden war.

Das Wasserprojekt kann in Latein von Lerngruppen des Jahrgangs 8 durchgeführt werden.