Humboldtschule Bad Homburg Unesco-Projektschule

Deutschkurs zur Sprachförderung

Seit langem wird von den Deutschlehrern, die in der Unterstufe unterrichten, bemängelt, dass viele Schüler und Schülerinnen eine ungenügende Sprachfähigkeit besitzen. Dies macht sich u.a. bemerkbar, wenn die Schüler etwas zusammenhängend erzählen sollen oder eine Geschichte zu einzelnen Bildern oder einem anderen Thema schreiben sollen. Diese Schüler sind oft überfordert, da ihnen das nötige Vokabular fehlt, um sich differenziert auszudrücken. Sie haben auch Probleme der Wort- und Satzbildung.

Die Schwierigkeiten beim Erwerb und der Erweiterung der deutschen (Zweit-)Sprache, die sich in der 5. Klasse bemerkbar machen, bleiben nicht selten über viele Schuljahre erhalten. Daher setzt der Deutschkurs zur Sprachförderung (DSF) hier an und bietet ein modulares Kursangebot für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen, bei denen der Förderbedarf festgestellt wurde. Der DSF ist als Wahlunterricht anerkannt.

Ziele des Unterrichts

Der DSF soll in erster Linie dazu beitragen, den Wortschatz des Schülers so zu erweitern, dass er sich im Unterricht und in der Freizeit eindeutig und (relativ) differenziert ausdrücken und mit anderen kommunizieren kann. Es wird dabei die mündliche und schriftliche Sprachebene beleuchtet. Da schwache Sprachkompetenz und Migrationshintergrund häufig korrelieren, sollen zusätzlich die für Europa und Deutschland kulturell bedeutsamen und identitätsstiftenden Texte eine Rolle spielen und ggf. mit denen der Erstsprache verglichen werden. Nur so kann der Schüler auch auf kultureller Ebene eine Identifikation mit der Sprache erfahren.

Weitere Informationen zum Deutschkurs zur Sprachförderung sowie Hintergrundinformationen zur Sprachkompetenz entnehmen Sie bitte dem "Konzept zur Verbesserung der Sprachfähigkeit" in der Download-Box rechts.