Humboldtschule Bad Homburg Unesco-Projektschule

Detailansicht


Vorhang auf für Superhelden - Das White Horse Theatre gastiert erneut an der Humboldtschule

Datum: 10.10.2016
Zeit: 13:59
Kategorien: Neuigkeiten

Ungeduldig drängen sich die Sechstklässler und -klässlerinnen um die weit geöffneten Türen unserer Aula und versuchen einen Blick ins Innere des Raums zu erhaschen. Aufgeregt unterhalten sie sich über die bevorstehende Theater- aufführung und spekulieren über das, was da wohl kommen mag.

In strenger Ordnung stehen die blau gepolsterten Stühle Reihe um Reihe: Sie erinnern mit ihren samtigen Bezügen an die gediegene Bestuhlung großer deutscher Spielstätten.

Tatsächlich fungiert der große, schuleigene Saal heute als Bühne, denn das White Horse Theatre ist – wie jedes Jahr – zu uns gekommen und lässt unserer Schüler eintauchen in die bunte Welt des Theaters.

Englischlehrerin Anja Fink ist selbst begeisterte Theatergängerin und hat das Bühnenevent auch in diesem Jahr organisiert, denn ihre Begeisterung an die Schüler weiterzugeben oder ihnen zumindest die Möglichkeit zu geben, das Theater kennenzulernen, liegt der Halbamerikanerin spürbar am Herzen.

Im Gepäck haben die englischsprachigen Schauspieler nicht nur zwei neue Stücke – Silver Jane und Food for Thought von Peter Griffith, sondern auch jede Menge liebevoll hergestellter Requisiten, bunte Kostüme und eine handvoll Bühnenbild. Gekonnt bespielen die muttersprachlichen Mimen die sparsam dekorierte Bühne und auch das voll besetzte Auditorium. Berührungsängste gibt es keine, wenn die vier Darsteller die Schüler in ihr Spiel mit einbeziehen und ganz nah auf Tuchfühlung gehen. Da darf getobt, geklatscht, gebuht und gejubelt werden – etwa wenn die junge Heldin Silver Jane, die Welt samt Universum rettet und am Ende verliebt in die Armen ihres Schwarms und Lebensretters sinkt– Mitmachen ist hier nicht nur erwünscht, sondern sogar Pflicht.

Begeistert nehmen die Humboldtschüler teil am Spiel und sind doch fast überrascht, dass sie nach einem Jahr Englisch schon soviel verstehen können: „Mit hat es richtig gut gefallen“, erzählt Philipp aus der 6 nach der Aufführung, „ein paar Wörter habe ich zwar nicht verstanden, aber das war gar nicht schlimm. Das Bühnenbild und das Spiel haben mir geholfen, die Geschichte zu verstehen.“

Am Ende dieser Englischstunde der besonderen Art wird dann auch lautstark Beifall gespendet, als die Schauspieler sich auf der Bühne verbeugen. Ein tolles Publikum, so die Schauspieler unisono, seien die Humboldtschüler gewesen und bedanken sich für die ungeteilte Aufmerksamkeit.

Wir dürfen gespannt sein, was die reisende Truppe im kommende Jahr im Gepäck haben wird, wenn es wieder heißt: „Vorhang auf für das White Horse Theater.“