Humboldtschule Bad Homburg Unesco-Projektschule

Detailansicht


UNESCO Projekttag

Datum: 28.04.2016
Zeit: 08:00
Kategorien: Neuigkeiten

Aus: Frankfurter Rundschau, 28. April 2016, Regionalausgabe S. 7:

Rollenspiele und Gemälde. Themenvielfalt an der Humboldtschule

Während eine Schüler-Gruppe in der Flüchtlingsunterkunft aktiv war, hatten auch alle anderen genug zu tun. Statt normalem Unterricht warteten hinter jeder Tür neue Projekte.

Die Schüler einer 7. Klasse widmen sich Nelson Mandela. Sie vertiefen sich in ein Buch mit seinen Lieblingsmärchen. Anschließend werden die Geschichten szenisch dargestellt. „So sollen die Kinder Kultur und Tradition Afrikas kennenlernen“, sagt Lehrerin Stefanie Bosse-Faber.

Ihre Kollegin Julia Nixdorff zerschneidet derweil mit Schülern einer sechsten Klasse alte T-Shirts. Aber nicht zum Spaß. Aus den T-Shirts werden Taschen, „upcycling“ nennt sich das. Das Thema Nachhaltigkeit soll in den Köpfen verfestigt werden.

Nicht unbedingt nachhaltig, dafür künstlerisch wertvoll ist die Arbeit einer achten Klasse. Die Schüler bringen Farbe in ein Gebäude, das in sechs Monaten abgerissen wird, um Platz für die neue Sporthalle zu machen. Bis dahin ziert ein Bild die Wand: Umrisse von Menschen vor einem Grenzzaun links, die schöne Welt dahinter rechts.

Die Themen Migration und Integration sind die Schwerpunkte an diesem Mittwoch. Samer Aboutara stammt aus Syrien. Für Oberstufenschüler hat er Fotos und Filme aus seiner Heimat zusammengestellt, er berichtet von seinen Erfahrungen als Mitglied einer Gruppe, die jedes Wochenende in der syrischen Grenzregion medizinische Hilfe leistet. Die Schüler diskutieren darüber. Und wenn sie dadurch lernen, welche Schicksale hinter vielen Flüchtlingen stecken, hat der Projekttag schon etwas gebracht. (bö)