Humboldtschule Bad Homburg Unesco-Projektschule

Detailansicht


Frieden zuerst

Datum: 03.09.2016
Zeit: 16:07
Kategorien: Neuigkeiten

„Amani kwanza! / Frieden zuerst!“  1. Platz: Humboldtschule in Bad Homburg, 10. und 11. Klasse

 „Coexist“ – das englische Wort für „koexistieren“ haben 30 Jugendliche aus Bad Homburg und aus Mwanga, Tansania gemeinsam auf den Wasserspeicher im Schulhof der Mwanga High School gemalt und damit das Ziel des Schulwettbewerbs „Frieden – Jedes Leben zählt“ auf den Punkt gebracht. Das Bemalen war der Höhepunkt eines dreiwöchigen Besuchs bei der Partnerschule in Tansania, während dessen sich die Jugendlichen intensiv über Frieden und ein friedliches Miteinander austauschten. Mit diesem Dialogprojekt belegten die Schülerinnen und Schüler der Humboldtschule in Bad Homburg einen der beiden ersten Plätze beim diesjährigen Schulwettbewerb.

 

Dem Dialogprojekt der Humboldtschule sind Besuche der tansanischen Schülerinnen und Schüler in Bad Homburg vorhergegangen. Im Juli 2016 reisten vierzehn Zehnt- und Elftklässler nach Mwanga. Unter dem Motto „Amani kwanza! / Frieden zuerst!“ tauschten sie sich über individuelle zentrale Werte wie etwa den des Friedens oder auch der Unabhängigkeit und Toleranz aus, führten Gespräche mit lokalen Vertretern von Hinduismus, Christentum und Islam und erarbeiteten Überwindungsstrategien für (vorgeblich) religiös motivierte Gewalt. Das Highlight bildete in der dritten Woche das gemeinsame Bemalen des Wasserspeichers. Juror Martin Magassa von PLAY!YA e.V. zeigte sich sehr begeistert von der „vielfältigen Herangehensweise, religiösen Frieden zu diskutieren“ und begründet damit die Erstplatzierung des Gymnasiums.

aus:http://www.gemeinsam-fuer-afrika.de/schulkampagne/projekt-starten/schulwettbewerb-2016-2/