Humboldtschule Bad Homburg Unesco-Projektschule

Model United Nations

Beim Projekt "Model United Nations" geht es darum, Generalversammlung, Sicherheitsrat und Ausschüsse der Vereinten Nationen unter "echten" Bedingungen zu simulieren. Die Schülerinnen und Schüler vertreten dabei ein Land und dessen Interessen in den verschiedenen Gremien. Die Reisen werden in einem bilingualen Zusatzkurs des Faches PoWi (in englischer Sprache) lange und intensiv vorbereitet.

2014 fand das MUN-Simulationsspiel erstmals in den Gebäuden der UNO selbst statt. Vom 27. Februar bis zum 10. März 2014 reiste also eine Gruppe von Humboldtschülerinnen und -schülern nach New York in die Vereinten Nationen und erlebte als Vertreter der Länder Mauritius und Ruanda die Arbeit der UN hautnah an den "Originalschauplätzen".

MUN in New York

Bereits im März 2012 nahm eine Delegation der HUS an dem ersten Projekt dieser Art teil. Insgesamt 430 deutschsprachige Oberstufenschüler und Studenten aus der ganzen Bundesrepublik sowie Teilnehmer aus Spanien, Großbritannien, Schweden, Türkei, Italien, Portugal und Rumänien reisten damals in die Schleswig-Holsteinische Landeshauptstadt Kiel, um im dortigen Landtag für vier Tage die Rolle von Diplomaten der Vereinten Nationen zu übernehmen.

In dem Bewusstsein, Botschafter ihres Landes zu sein, kommen die Schülerinnen und Schüler zusammen, um gemäß der Geschäftsordnung, der parlamentarischen Verfahrensregeln und der UN-Charta ihre landesspezifischen Interessen in unterschiedlichen Gremien wahrzunehmen, mit Verbündeten und Gegnern über aktuelle Themengebiete zu diskutieren und gemeinsame Lösungen für globale Probleme zu finden. Die Teilnahme an dem MUN-Projekt bietet unseren Schülerinnen und Schülern so die Möglichkeit, außergewöhnliche Erfahrungen im Bereich internationale Beziehungen zu machen, und bietet mannigfaltige Entwicklungschancen im eigenverantwortlichen Handeln sowie in der Vorbereitung auf das spätere Berufsleben.